IGEL Usedom-Verlag

Insel-Geschichten von Land und Leuten

Lindemanns Hotel
Lindemanns HotelLindemanns Hotel in einem Heringsdorf Führer aus dem Jahre 1908.



Das im Jahre 1865/66 als "Lindemanns Hotel" erbaute Gebäude erhielt zu Ehre seines Erbauers auch dessen Namen als „Lindemanns Hotel“.Es war nicht das erste Hotel im aufstrebenden Badeort. Das äußerst vornehme Hotel beherbergte viele bekannte Gäste.

 
Lindemanns hotelLindemanns Hotel auf einer alten Ansichtskarte.

So weilte der Berliner Bildhauer Rudolf Simmering im September 1899 in Lindemanns Hotel. Während im Jahr 1916 u. a. der noch heute bekannte Autor und Kabarettist Friedrich Hollaender und der Opperettenkomponist Walter Kollo im Haus weilten. In der DDR Zeit diente das Gebäude als Albin-Köbis-Heim zur Schulung und Erholung von Parteikadern. Nach der politischen Wende an die Seetel Gruppe verkauft, wurde das Haus umfassend saniert und gehört heute als „Pommerscher Hof“ zu den führenden Hotels in Heringsdorf.

 
pommerscher hofPommerscher Hof
 
Das Hotel Esplanade
phoca thumb m 015 seestrasse esplanadaDas Hotel Esplanade in der DDR-Zeit.

Das Hotel Esplanade wurde im Jahr 1896 als "Schloss Dorothea" erbaut. Im Jahr 1910 wurde das Gebäude an den Heringsdorfer Hotelier Emil Lindemann verkauft und in "Schloss Bruck" unbenannt. 1912 erfolgte ein erneuter Namen- und Besitzerwechsel, nun erhielt das Haus den Namen "Esplanade." In den 30er Jahren von den Nazis in Beschlag genommen zunächst als Heim für die Kinderlandverschickung und päter als Lazarett genutzt. Während der DDR-Zeit fungierte es als Ferienheim und als Gästehaus. Es wurde 2002 durch die Seetel-Gruppe erworben.

 
Das Seeschloss
seeschlossDas Seeschloss in einem Heringsdorf Führer aus dem Jahre 1908.


Die Witwe Lindemann lies sich im Jahre 1882 in der Heringsdorfer Seestraße einen großstädtisch geprägten Prachtbau errichten. In der DDR Zeit wurde aus dem Gebäude das Ferienheim "Julia M' Camara". Nach der Wende stand das Haus ca. 10 Jahre leer und war vom Verfall bedroht, da Schwammbefall, aber auch mutwillige Zerstörung dem Gebäude ernsthaft zugesetzt hatten.

 
seeschlossDas Gebäude als FDGB-Ferienheim noch ohne Türmchen.


Vom Industriebau Wernigerode übernommen kam der Retter in letzter Minute. Nun wurde das Gebäude entkernt und alle Schäden beseitigt, so hat das Gebäude heute Innen ein modernes Design, während von Außen die Villa mit seinen historischen Türmchen im alten Glanz erstrahlt.