IGEL Usedom-Verlag

Insel-Geschichten von Land und Leuten

Vom Erich-Weinert-Heim zum Steigenberger Grandhotel and Spa
Eine Anzeige der Pension Sasse.Eine Anzeige der Pension Sasse.

An der Stelle wo sich heute das Steigenbergern Hotel befindet, stand das neue Logierhaus der Aktiengesellschaft Seebad Heringsdorf. Später gehörte die Villa Frau Sasse und danach Frau von Kullberg geborene Sasse.

 
Das alte Erich-Weinert-Heim.Das alte Erich-Weinert-Heim.

Nach dem Krieg stand das hölzerne Gebäude als Erich-Weinert-Heim bis in die 70er Jahre des vergangenen Jahrhunderts. Danach erfolgte der Abriss und es wurde an gleicher Stelle ein Neubau im Charme der 70er Jahre errichtet.

 
Das neue Erich-Weinert-Heim. Das neue Erich-Weinert-Heim.

Nach der Wende noch zwei Jahre in Betrieb wurde das Gebäude anschließend geschlossen. Durch Brand und eingeschlagener Scheiben begann nun die Verwahrlosung. Die Ruine stand danach als großes Ärgernis lange Jahre an der Promenade und viele Spaziergänger fotografierten den Schandfleck.

 
Die Ruine an der Promenade, kurz vor dem Abriss.Die Ruine an der Promenade, kurz vor dem Abriss.

Groß war die Freude die Ruine abgerissen wurde und am 27.Mai 2011 endlich das Steigenberger Grandhotel and Spa eröffnet werden konnte. Bei 187 Zimmer und Suiten mache ich mir persönlich meine Gedanken über die durchschnittliche Auslastung des Hotels und der Schaffung von Bettenkapazitäten in den Kaiserbädern.