IGEL Usedom-Verlag

Insel-Geschichten von Land und Leuten

„Das Baden im Familienbad ist nur in geschlossenen aus undurchsichtigem dunklem StoffWie in Swinemünde wurden alle Familienbäder hufeisenförmig ins Meer gebaut, um fremden Personen den Einblick zu erschweren. Wie in Swinemünde wurden alle Familienbäder hufeisenförmig ins Meer gebaut, um fremden Personen den Einblick zu erschweren. hergestellten Badeanzügen gestattet. Einzelnen jungen Herren ist das Baden im Familienbade nicht gestattet. Da auch der Aufenthalt am Strande im Familienbad nicht badenden Personen untersagt war, mußten die Familien nach dem Bade das Familienbad verlassen oder sich wieder ein neues Billett kaufen.“

Der Wandel in der Bademode im Familienbad:
Wenn ich im Badeanzug bin und im Familienbade, geht die Erotik fort. Wie schade!
Und Weiber jederlei Gestalt, sie lassen alle dann mich kalt.
Joachim Ringelnatz


Das neue Familienbad in Heringsdorf.Das neue Familienbad in Heringsdorf.„Aber es dauerte nicht lange, da lockerten sich auch die strengen Sitten in den Familienbädern und die neuen Badekostüme aus dünner Baumwolle konnten ihre erotischen Reize entfalten“, fuhr Tante Trude fort. „Der quer gestreifte Schwimmanzug wurde schon um 1860 in England erfunden und setzte sich von dort mit erheblicher Verzögerung auch auf dem Kontinent durch.
So konnte Joachim Ringelnatz kurze Zeit später schon die folgenden Zeilen schreiben. „Dass du schlank machst, senkrecht Gestreiftes, dass du kühle Feuer entfachst, jeder begreift es.“Mode im Familienbad.Mode im Familienbad.
Der nasse Badeanzug wurde nun eine aufreizende Sensation und der Maler und Zeichner Ernst Heilemann (geb. 1870 in Berlin) gab dieser Mode ein erotisches Gesicht.“

Hier noch eine nette Anekdote aus dem „Usedom-Wolliner Dampfboot“ vom 12. Juni 1890:
Nun Herr Doktor, in welches Seebad soll ich mit meinen Töchtern nächstes Jahr fahren?“ – Ich würde Ihnen raten, gnädige Frau, ruhig zu Hause zu bleiben und es vielleicht mit einem Inserat in der Zeitung versuchen.“
 

 

Porträt Ernst HeilemannErnst Heilemann "Der Zille von Bansin."

Warenkorb

 x 

Ihr Warenkorb ist noch leer.

Login